Konzert "Lamentations" am 14.4. 2019

Wir laden Sie herz­lich ein zu unse­rem Kon­zert "Lamen­ta­ti­ons" im Rah­men der Kon­zert­rei­he musi­ca sacra am Sonn­tag, 14. April 2019 um 17:00 in der Ursu­li­nen­kir­che, Linz.

Die Kla­ge­lie­der Jere­mi­as sind eine die­sem Pro­phe­ten zuge­schrie­be­ne Text­samm­lung über die Zer­stö­rung Jeru­sa­lems. Grund für den Unter­gang des Vol­kes Isra­el ist die Hybris der Selbst­herr­lich­keit und damit die Abwen­dung von Gott. Immer wie­der ruft daher der Pro­phet: Jeru­sa­lem, Jeru­sa­lem, keh­re um und wen­de dich wie­der dei­nem Gott zu. Den ein­zel­nen Abschnit­ten des Tex­tes ist jeweils ein Buch­sta­be des hebräi­schen Alpha­bets vor­an­ge­stellt, um die Kla­ge all­um­fas­send, sozu­sa­gen von A bis Z, zum Aus­druck zu brin­gen.

Robert White (1538–1574) hat die­se Tex­te ein­mal für fünf und ein­mal für sechs Stim­men ver­tont. Die­se bei­den Kom­po­si­tio­nen bil­den den Rah­men unse­res Pas­si­ons­kon­zerts, in dem wir Vokal­mu­sik zum The­ma Lei­den und Tod aus ver­schie­de­nen Epo­chen und Stil­rich­tun­gen zu Gehör brin­gen. Die geist­li­che Musik von Anton Bruck­ner, Clau­dio Mon­te­ver­di, Orlan­do di Las­so, Fran­cis Pou­lenc, John Tave­ner u.a. nimmt die­se Lebens­wirk­lich­keit ernst, in ihr ist aber immer auch der hoff­nungs­vol­le Aus­blick auf ein Leben jen­seits des Todes zu fin­den. Selbst die unbarm­her­zi­ge Dar­stel­lung des mensch­li­chen Ster­bens in John Tave­ners "Fun­e­ral Ikos" mün­det immer wie­der in das Hal­le­lu­ja.

Infor­ma­ti­on zum Kar­ten­ver­kauf auf www.musicasacra.at